Raukenherz
Ernährung

Ernährung im Urlaub

Sommer, Sonne, Urlaub… Für viele steigt die Vorfreude auf Urlaub und freie Zeit – egal ob woanders oder zu Hause. Ich hoffe sehr, dass es nur noch ganz wenige Menschen gibt, die mit einer Crash-Diät vorher noch schnell ihre Bikinifigur erreichen wollen. Jeder Körper ist schön und besonders. Das eigene Wohlgefühl und vor allem die Gesundheit sollten an erster Stelle stehen. Das ganze Jahr über und nicht nur zwei Wochen. Und am allerwichtigsten: Genießt euren Urlaub, das Wetter, die andere Umgebung, die neuen Inspirationen und das andere Essen. Meist hat man nach dem Urlaub ganz von allein wieder das Bedürfnis nach gewohnten Essens-Routinen und gesünderen Nahrungsmitteln. Es kommt darauf an, was man dauerhaft isst, nicht 100% das ganze Jahr. Die richtige Balance aus „gesund“ und „Seelenfutter“ macht es (wobei Seelenfutter natürlich auch gesund sein kann). Wer dennoch im Urlaub ohne großen Verzicht auf ein paar Kleinigkeiten achte möchte (für die Gesundheit, nicht um nicht zuzunehmen), hier ein paar Tipps:

Feste Mahlzeiten statt den ganzen Tag über snacken

Der Körper ist dankbar, wenn er zwischen den Mahlzeiten Zeit bekommt – zum Verdauen und Regenieren. Das beugt Up’s und Down’s des Blutzuckerspiegels und somit ständigen Heißhunger vor. Lieber drei feste Mahlzeiten am Tag (meist Frühstück, Mittag-, Abendessen) und dazwischen Pause machen. Also lieber auf den Keks im Café verzichten, Kuchen oder Eis als Dessert nach dem Mittag essen und dem Körper nach dem Dinner eine Essenspause bis zum nächsten Tag schenken.

Das Richtige auswählen

Für unsere Sättigung und unsere Gesundheit ist es wichtig, dass die „richtigen“ Nahrungsmittel auf unserem Teller landen. Also möglichst immer auf eine große Portion Gemüse oder Obst achten (ausreichend Vitamine und Mineralstoffe), kombiniert mit folgenden sogenannten Makronährstoffen, also den Nährstoffen, von denen unser Körper am meisten braucht:

Kohlenhydrate
z.B. Haferflocken/Brot beim Frühstück; Kartoffeln/Reis/Nudeln mittags/abends; wenn möglich idealerweise in Vollkornqualität

Eiweiß
z.B. (pflanzlichen) Joghurt, Käse am Morgen; mittags/abends mageren Fisch/Fleisch, Tofu, Hülsenfrüchte

Fette
z.B. Leinsamen/Nüsse morgens; mittags/abends Avocado, Nüsse, fettere Fischsorten wie Lachs; möglichst wenig Frittiertes

Ausreichend trinken

Gerade bei hohen Temperaturen und viel Bewegung benötigt unser Körper mehr Flüssigkeit in Form von Wasser. Im Urlaub wie eigentlich immer auf den Zuckergehalt in Getränken achten (besser Schorle statt Fruchtsaft), Heißgetränke wie Kaffee oder Tee am besten ungesüßt und möglichst wenig Alkohol.

Nicht zu viel Zuckerhaltiges

Ja ich weiß, gerade im Urlaub locken Eisen, Kuchen und Desserts an jeder Ecke. Entweder ihr gönnt es euch im Urlaub so wie ihr wollt oder ihr versucht, jeden Tag nur eine zuckerhaltige Speise zu genießen. Ich liebe liebe leider Süßes und habe die Erfahrung gemacht, dass es nach vielen Ausnahmen schwieriger ist, wieder in ein normales Maß zurückzukehren. Ich nehme mir daher oft Trockenfrüchte oder Nüsse als Alternative mit.

Habt einen tollen Urlaub und genießt die Zeit!

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner